s

Hejvin Blog

  • 5 Gründe, warum Weingeschenke oft besser sind als ein Blumenstrauß
  • Hejvin
  • Weingenießen

5 Gründe, warum Weingeschenke oft besser sind als ein Blumenstrauß

Wein statt Blumen

Der Klassiker unter den Geschenken geht immer: Eine festliche Gelegenheit ist da und schon steht ein schöner Blumenstrauß zur Übergabe an die oder den Glücklichen bereit. Wir finden Blumensträuße immer in Ordnung, besonders originell sind sie selten. Heute brechen wir mal eine Lanze für Weinpräsente, die den Blumenstrauß als klassisches Geschenk nicht immer und überall ersetzen können, aber eine tolle Überraschung sind und länger Freude machen. Bei so manchem Beschenkten leuchten die Augen beim Öffnen des Paketes, das sich beispielsweise als Champagner Geschenk entpuppt. Und es gibt zahlreiche Gründe, warum Weingeschenke manchmal besser sind als Blumen. Hier sind 5 davon:

1. Blumen welken, guter Wein wird mit der Zeit besser

Die Pracht von Blumen ist vergänglich. Die Blätter welken und nach ein paar Tagen riecht das Wasser in der Vase unangenehm. Ein Weingeschenk kann jedoch getrost einige Zeit »vergessen« werden. Handelt es sich um einen lagerfähigen Wein, ist die Freude beim Entdecken umso größer! Während Blumengeschenke bereits lange Zeit vergangen und vergessen sind, wischt man den Staub von der Flasche und weiß, dass einem ein großer Genuss bevorsteht. Wohnt der Empfänger weit entfernt, bietet es sich an, Wein zu verschicken. Man kann natürlich auch Blumen versenden. Was aber, wenn der Empfänger über das Wochenende verreist ist? Vielleicht sollte es ja eine Überraschung werden? Wein stört es nicht, wenn er ein paar Tage im Postamt zwischengelagert wird.

2. Wein kann man zusammen genießen

So groß die Freude beim Empfang eines bunten Blumenstraußes auch sein mag, er wird in eine Vase gestellt und das war's. Eine gute Flasche Wein kann an Ort und Stelle gemeinsam getrunken werden. Oder man öffnet die Flasche zu einer anderen Gelegenheit. Serviert man sie beim nächsten Besuch, kann sie die Erinnerung an die vorangegangene Feier wieder aufleben lassen. Wo entstehen gemütlichere Gesprächsrunden als bei einer guten Flasche Wein? Was wäre ein Candle-Light-Dinner ohne den sprichwörtlichen guten Tropfen?

3. Blumen verschenkt jeder, Wein zeigt echte Aufmerksamkeit

Zu bestimmten Anlässen sind Blumen ganz einfach üblich. Nelken am Weltfrauentag, rote Rosen zum Hochzeitstag. Das passt, aber es überrascht niemanden. Die Auswahl passender Weinpräsente zeigt hingegen, dass sich der Schenkende Gedanken gemacht hat. Dass er sich über die Vorlieben der Beschenkten informiert hat und deren Vorlieben und Geschmack kennt. Im Zweifelsfall schenkt man einen Wein, den man selbst mag. Diesen kann man am besten beurteilen, und vielleicht kann man seinen Freunden eine ganz neue Geschmackswelt eröffnen!

4. Wein kann man weiter verschenken

Hat man einmal den Geschmack des Empfängers nicht zu 100 Prozent getroffen, können Weingeschenke problemlos weiterverschenkt werden. »Den hebe ich mir für eine besonderes Gelegenheit auf«, kann eine passende Notlüge sein, falls man nicht zugeben möchte, dass man einen anderen Wein bevorzugt hätte. Bestimmt kann man jemand anderem eine Freude damit machen.

5. Wein ist zu jedem Anlass angemessen

Bei einem Blumenstrauß stellt sich häufig die Frage, ob dieser nicht zu persönlich ist. Darf man der Frau seines Chefs Blumen schenken? Oder ihm selbst? Nicht jeder Mann freut sich über einen Strauß roter Rosen oder über ein Bukett in der Größe eines Wagenrades. Sind bei einer ersten Verabredung rote Rosen zu direkt? Schnell tritt man in ein Fettnäpfchen. Hingegen macht beispielsweise ein Champagner Geschenk mit Sicherheit jedem Freude. Ganz gleich, ob man sich bei seinen Umzugshelfern bedanken oder den Nachbarn eine Freude machen möchte – Weingeschenke sind immer eine gute Wahl!

  • Hejvin
  • Weingenießen

Kommentare zu diesem Thema (0)

Kommentieren